Schnellnavigation:

Kategorien

« September 2010»
S M T W T F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

In eigener Sache

Peter Linzenkirchner, Lisardo EDV Beratung in Augsburg. Freelance und Partner für Design- und Webagenturen in Augsburg und München. Pixelgenaue Templates, valides HTML, barrierearm. TYPO3-Projekte, Extension-Programmierung und mehr ... 

Ziel ist die Erstellung einer Extension, die alle Features zur Mehrsprachigkeit bietet, die zur Ausstattung von TYPO3 gehören.

Die Datenbank-Struktur

Diese drei Felder müssen zusätzlich in der Extension in der »ext_tables.sql« angelegt werden:

  1. sys_language_uid int(11) DEFAULT'0'NOT NULL,
  2. l18n_parent int(11) DEFAULT'0'NOT NULL,
  3. l18n_diffsource mediumblob NOT NULL,

Die »ext_tables.php« muss so erweitert werden:

  1. "ctrl"=> Array (
  2.   [--snip--]
  3.   "delete"=>"deleted",   
  4.   'transOrigPointerField'  =>'l18n_parent',
  5.   'transOrigDiffSourceField'=>'l18n_diffsource',
  6.   'languageField'      =>'sys_language_uid',
  7.   [--snip--]

Und das »columns«-Array in der »tca.php« ebenfalls:

  1. "columns"=> Array (
  2.   [--snip--]
  3.   'sys_language_uid'=> array(
  4.     'exclude'=>1,
  5.     'label' =>'LLL:EXT:lang/locallang_general.xml:LGL.language',
  6.     'config'  => array(
  7.         'type'                =>'select',
  8.         'foreign_table'   =>'sys_language',
  9.         'foreign_table_where'=>'ORDER BY sys_language.title',
  10.         'items'       => array(
  11.             array('LLL:EXT:lang/locallang_general.php:LGL.allLanguages', -1),
  12.             array('LLL:EXT:lang/locallang_general.php:LGL.default_value',0)
  13.         )
  14.     )
  15.   ),
  16.   'l18n_parent'=> array(
  17.     'displayCond'=>'FIELD:sys_language_uid:>:0',
  18.     'exclude'  =>1,
  19.     'label'   =>'LLL:EXT:lang/locallang_general.xml:LGL.l18n_parent',
  20.     'config'      => array(
  21.         'type'  =>'select',
  22.         'items'=> array(
  23.             array('',0),
  24.         ),
  25.         'foreign_table'   =>'tx_meineExtension',
  26.         'foreign_table_where'=>'AND tx_meineExtension.uid=###CURRENT_PID### AND tx_meineExtension.sys_language_uid IN (-1,0)',
  27.     )
  28.   ),
  29.   'l18n_diffsource'=> array(
  30.     'config'=> array(
  31.         'type'=>'passthrough'
  32.     )
  33.   ),
  34.   [--snip--]
  35. ),

Wichtig: Damit die Zuordnung der Sprach-Overlays funktioniert, muss oben bei »foreign_table« die korrekte Tabellenbezeichnung der Extension eingegeben werden, ebenso bei »foreign_table_where« – insgesamt also dreimal.

Damit die Redakteure später nicht nur Language-Overlay-Datensätze anlegen, sondern einen Datensatz direkt einer Sprache zuordnen können (um z. B. Datensätze in einer Fremsprache anlegen zu können, ohne dass es zuvor einen Datensatz in der Standardsprache gibt), muss auch noch das »types«-Array in der »tca.php« erweitert werden:

  1. "types"=> Array (
  2.   "0"=> Array("showitem"=>"hidden;;1;;1-1-1, sys_language_uid;;1;;3-3-3,
  3.   [-- snip --]
  4. ),

Damit erscheint im Backend ein DropDown-Menü mit einer Auswahl von allen definierten Alternativ-Sprachen sowie der Auswahl »Alle«.

Im Backend müsste jetzt alles richtig ausgegeben werden: Die Redakteure können neue Datensätze anlegen, diese einer oder allen Sprachen zuordnen, oder nachträglich Datensätze in der Standardsprache übersetzen. Also genauso wie bei den normalen Inhaltselementen.

Natürlich muss die Ausgabe im Frontend das entsprechend berücksichtigen

Ausgabe von sprachabhängigen Texten ins Template

Damit sind nicht die Inhalte aus den Datentabellen gemeint sondern zum Beispiel Überschriften oder Labels für Formularfelder, die ebenfalls den Sprachen angepasst werden müssen. Diese Texte werden zunächst in die »locallang.xml« im pi1-Ordner der Extension eingetragen:

  1. <?xml version="1.0"encoding="utf-8"standalone="yes"?>
  2. <T3locallang>
  3.     <meta type="array">
  4.         <type>module</type>
  5.         <description>Language labelsforplugin tx_meineExtension_pi1</description>
  6.     </meta>
  7.     <data type="array">
  8.         <languageKey index="default"type="array">
  9.             <label index="eindeutigerName">Headline in Defaultsprache</label>
  10.         </languageKey>
  11.         <languageKey index="en"type="array">
  12.             <label index="eindeutigerName">Headline in English</label>
  13.         </languageKey>
  14.         <languageKey index="de"type="array">
  15.             <label index="eindeutigerName">Überschrift in Deutsch</label>
  16.         </languageKey>
  17.     </data>
  18. </T3locallang>

Diese Datei muss in UTF-8 abgespeichert werden, sonst gibt es entweder eine leere Frontend-Seite oder eine Fehlermeldung, je nach TYPO3-Version. Sie darf weder HTML noch Entities enthalten. In der Regel wirds das nicht brauchen (da die Datei ja UTF-8 ist), aber falls doch, gibt es folgende Möglichkeiten:

Entitiy definieren:

  1. <?xml version="1.0"encoding="utf-8"standalone="yes"?>
  2. <!DOCTYPE T3locallang [
  3.     <!ENTITY euro"&amp;euro;">
  4. ]>
  5. <T3locallang>
  6.     <meta type="array">
  7.         <type>module</type>
  8.         <description>Language labelsforplugin tx_tmeineExtension_pi1</description>
  9.     </meta>
  10.     <data type="array">
  11.         <languageKey index="default"type="array">
  12.                 <label index="eindeutigerName">Preis is&amp;euro;</label>
  13.         </languageKey>
  14.     </data>
  15. </T3locallang>

Sieht komisch aus, funktioniert aber. Die nächste Möglichkeit ist wahrscheinlich einfacher:

HTML in »locallang.xml«

  1. <?xml version="1.0"encoding="utf-8"standalone="yes"?>
  2. <T3locallang>
  3.     <meta type="array">
  4.         <type>module</type>
  5.         <description>Language labelsforplugin tx_meineExtension_pi1</description>
  6.     </meta>
  7.     <data type="array">
  8.         <languageKey index="default"type="array">
  9.             <label index="eindeutigerName"><![CDATA[<strong style='color:#00005a;'>und so weiter</strong>]]></label>
  10.         </languageKey>
  11.     </data>
  12. </T3locallang>

Jeder HTML-eintrag muss also mit

  1. <![CDATA[   ]]>

maskiert werden.

Ausgabe ins Frontend

Damit eine Ausgabe möglich wird, muss die »class.tx_meineExtension_pi1.php« erweitert werden:

  1. classtx_meineExtension_pi1extendstslib_pibase {
  2.   // snip
  3.   functionmain($content,$conf){
  4.   // snip
  5.   $this->pi_loadLL();
  6.   // snip
  7.  

 

Die Zeile $this->pi_loadLL(); lädt die notwendige Klasse.

Die eigentliche Ausgabe des Textes erfolgt so:

  1. $txt=$this->pi_getLL('eindeutigerName','default',FALSE);

Die Optionen bedeuten:

  • Name/Bezeichnung des Eintrags in der »locallang.xml«
  • Defaultwert – in der Regel ein englischer Begriff, als Platzhalter, falls der Eintrag in der locallang.xml fehlt
  • TRUE wenn der Wert durch htmlspecialchars() laufen soll

Daten aus den Datentabellen auslesen

Das erweist sich als das eigentliche Problem. Ich habe noch keine endgültige Lösung, aber die folgende funktioniert fürs erste.

1. Schritt: Daten aus der Tabelle holen. Dabei interessiert erstmal nur der WHERE-Teil des sql-Statements, der Rest dürfte klar sein:

  1. if ($GLOBALS['TSFE']->sys_language_content==0){
  2.   $whereClause="pid=xyz".
  3.   ' AND (sys_language_uid IN (-1,0) OR (sys_language_uid='.
  4.   $GLOBALS['TSFE']->sys_language_uid.
  5.   ' AND l18n_parent=0)) '.
  6.   $this->cObj->enableFields($tableName);
  7. }else{
  8.   $whereClause="pid=xyz".
  9.   ' AND (sys_language_uid IN (-1,0) OR (sys_language_uid='.
  10.   $GLOBALS['TSFE']->sys_language_uid.
  11.   ' AND l18n_parent=0)) ';
  12. }

Erläuterung: In der Defaultsprache wird »$this->cObj->enableFields()« aufgerufen, damit die versteckten Datensätze (und die gelöschten etc) nicht sichtbar werden. Bei den Alternativ-Sprachen entfällt das in diesem Schritt sondern folgt erst in einem weiteren. Die Zeile »’ AND (sys_language_uid ….« wählt alle Datensätze aus, die in »sys_language_uid« 0 (= Standardsprache) oder -1 (= alle Sprachen) stehen haben. Sie wählt aber auch alle Datensätze in der Alternativsprache aus, die keinen Eintrag in der Standardsprache haben.

Im nächsten Schritt werden die Sprach-Overlays geholt: die Felder des Datensatzes werden mit den Einträgen in der Alternativ-Sprache überschrieben:

  1. while ($row=$GLOBALS ['TYPO3_DB']->sql_fetch_assoc($newsResult) ){
  2.   if ($GLOBALS['TSFE']->sys_language_content){
  3.       $row=$GLOBALS['TSFE']->sys_page->getRecordOverlay($tableName,$row,$GLOBALS['TSFE']->sys_language_content,$GLOBALS['TSFE']->sys_language_mode=='strict'?'hideNonTranslated':'');
  4.   }
  5. }

Je nach Spracheinstellung werden dabei auch Einträge entfernt – also z. B. wenn sys_language_mode=strict eingestellt ist, werden alle nicht übesetzten Einträge entfernt.

Kategorien: API/Extensions  
Links:
Trackback-Link  (Bitte kopieren)
 
| Mehr
  •  
  • Kommentare
  •  
Gravatar: Marcel
Marcel am
21Dezember2010

Hab Deine Anleitung mal versucht auf tt_address anzuwenden. Klappt soweit auch hervorragend ... ABER:
Jetzt bekomme ich in allen Sprachen - alle übersetzten Adressen ausgegeben.
Irgendeine Idee dazu ?

Danke und Gruss
Marcel

Mein Kommentar

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Besuchen Sie mich auf Google+