Schnellnavigation:

Kategorien

« August 2010»
S M T W T F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

In eigener Sache

Peter Linzenkirchner, Lisardo EDV Beratung in Augsburg. Freelance und Partner für Design- und Webagenturen in Augsburg und München. Pixelgenaue Templates, valides HTML, barrierearm. TYPO3-Projekte, Extension-Programmierung und mehr ... 

Beim Einrichten von Redaktions-Benutzern mit eingeschränkten Rechten passiert es oft, dass die Redakteure anschließend zwar TemplaVoila-Elemente und Inhaltselemente anlegen können (das wird natürlich getestet bei der Konfiguration der Benutzer-Accounts) aber diese Elemente leider nicht mehr löschen können (oder “unlinken” wie es mittlerweile heißt).

Das liegt daran, dass zum Entfernen von Inhaltselementen andere Schreibrechte benötigt werden als zum Anlegen (warum? Keine Ahnung). Die Gruppe der Redakteure benötigt deshalb in der Zugriffsliste »Erlaubte Ausschlussfelder« Zugriff auf folgende Elemente:

  • Seite: Content
  • Seiteninhalt: Content

Leider sind diese beiden Felder dann auch sichtbar, wenn die Redakteure neue Seiten anlegen oder die Seiteneigenschaften bearbeiten. Deshalb müssen diese wieder über das TSconfig ausgeschaltet werden:

  1. TCEFORM.pages.tx_templavoila_flex.disabled = 1
  2. TCEFORM.tt_content.tx_templavoila_flex.disabled = 1

Momentan gibt es ausserdem einen Bug: die Seite wird nach dem Löschen über »unlink element« nicht neu geladen. Der entfernte Inhalt bleibt also sichtbar, bis die Seite neu aufgerufen wird, z. B. durch Klick auf die Seite im Seitenbaum. Das irritiert die Redakteure sehr. Vermutlich fehlt hier der Ajax-Effekt, der auch beim Verstecken der Elemente wirkt.

[Update:] In Version 1.4.4 von TemplaVoila ist dieser Bug gefixt.

Kategorien: Backend/Extensions  
Links:
Trackback-Link  (Bitte kopieren)
 
| Mehr
  •  
  • Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Besuchen Sie mich auf Google+