Schnellnavigation:

Kategorien

« Juli 2017»
S M T W T F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

In eigener Sache

Peter Linzenkirchner, Lisardo EDV Beratung in Augsburg. Freelance und Partner für Design- und Webagenturen in Augsburg und München. Pixelgenaue Templates, valides HTML, barrierearm. TYPO3-Projekte, Extension-Programmierung und mehr ... 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Backend
Filter zurücksetzen

Seit Version 4.3 ist in TYPO3 OpenID integriert, die passende Extension muss nur installiert werden. (Infos zur Installation in TYPO3 in einem Artikel bei TYPO3-Blogger, Infos genereller zum Prinzip zum Beispiel bei Wikipedia). Prinzipiell läuft es so ab:

  • Extension installieren
  • eine OpenID beschaffen, zum Beispiel bei Google, Yahoo oder einem Anbieter wie www.myopenid.com. Diese sieht dann in etwa so aus: https://myname.myopenid.com/. Eine eindeutige, weltweit gültige URL als ID. 
  • Diese ID wird im Backend von TYPO3 in ein neues Feld bei den Userdaten eingetragen. 
  • im Login-Dialog von TYPO3 gibt es jetzt ein kleinen Link: »Zum OpenID-Login«. Es erscheint ein neues Eingabefeld in das man diese URL https://myname.myopenid.com/ eingeben muss. Also nicht seinen Usernamen!

je nach Status gehts jetzt unterschiedlich weiter:

  • Wenn man bei seinem OpenID-Provider momentan eingeloggt ist und dort die TYPO3-Installation bereits einmal freigegeben hat, wird man sofort in TYPO3 eingeloggt, ohne weitere Passworteingabe. Perfekt. 
  • Beim ersten Mal gibt es aber Hürden: TYPO3 leitet weiter zum OpenID-Provider, dort muss man sich einloggen – (mit einem hoffentlich sehr sicheren Passwort) – und bestätigen, dass die TYPO3-Seite auf den OpenID-Account zugreifen darf.
  • Solange man bei seinem OpenID-Provider eingeloggt ist, muss man danach kein Passwort mehr eingeben.

Im Prinzip eine gute Idee, aber da gibt es ein paar Hürden, die für viele unüberwindlich sein dürften:

  • Wirklich bequem ist die Sache nur, wenn ich beim OpenID-Provider dauerhaft angemeldet bin, wenn man also Google oder Facebook dafür benutzt. Das ist aber ein Datenkraken-Problem ...
  • Das Einrichten eines OpenID-Accounts ist umständlich, wenn man nicht seinen Google- oder Facebook-Account dazu benutzt – siehe oben.
  • Man muss für das Login die gesamte URL eingeben, also sehr viel tippen. 
  • die Sicherheit steht und fällt mit dem Passwort beim OpenID-Provider. Wenn das erratbar ist, dann sind ALLE Accounts offen, bei denen man OpenID einsetzt. Der Angreifer braucht nicht mal mehr einen Usernamen zu wissen. Das Passwort sollte also wirklich sicher sein und das Vertrauen in seinen OpenID-Provider seh hoch.

Insgesamt also doch nur für Poweruser geeignet. Das Loginproblem bzw. Passwort-Merken-Problem für Normalanwender bleibt ungelöst. 

Man kann Youtube-Videos in TYPO3 sehr bequem über das Inhaltselement »Medien« einbetten. Leider bettet das die Videos ausschließlich als Flash-Videos ein, was dazu führt, dass auf iPad oder iPhone nur der alternative Text zu sehen ist. Youtube bietet allerdings eine neue Möglichkeit, ein Video über ein iFrame einzubetten, die automatisch zwischen Flash-Video und HTML5-Video unterscheiden kann, je nachdem, was Browser und Plattform eben können. Das funktioniert z. B. so: 

  1. <iframe class="youtube-player" type="text/html" width="600" height="342" src="http://www.youtube.com/embed/IOtXGmWWxAs" frameborder="0"><iframe>

Man muss allerdings den Code selbst zusammenstellen, noch kann man ihn offensichtlich nicht automatisch von Youtube holen. Die URL beginnt mit 

  1. http://youtube/embed/VIDEO_ID

und Breite und Höhe müssen angepasst werden. Das sollte allerdings nicht allzu schwierig sein. Danach einfach den Code in ein HTML-Inhaltselement in TYPO3 einbauen. 

Genauere Erläuterungen sind hier zu finden. Zum Ausprobieren zum Beispiel eine  kleine Landingpage, die ich für das BRK gemacht habe: Hausnotruf in Schwaben. Funktioniert auch auf dem iPhone wunderbar. 

Die neue Version ist jetzt fast eine Woche alt. Meine bisherigen Tests sind sehr positiv verlaufen, insgesamt ist das Update sehr gelungen und bringt auch wenig neue Fehler mit :-P. Kleinere Fehler sind meiner Meinung nach unvermeidlich bei einem so riesigen Programm, wie es TYPO3 mittlerweile ist. Es ist klar, dass nicht alle Kunden-Accounts automatisch upgedatet werden, sondern dass wir erst mal abzuwarten, was sich so an Fehler zeigt. Erfreulicherweise hat der TYPO3-Provider Mittwald die wichtigsten Probleme in einem kurzen Blogartikel zusammengefasst: 

  • im IE 6 gibt es Probleme mit dem Seitenbaum
  • Bilder, die im RTE in einem <p>-Tag platziert wurden, werden nicht mehr im Frontend gezeigt 
  • das Standardmailformular wirft beim Versenden einen Fehler (der komplette Mailversand wurde für 4.5 überarbeitet)
  • Nach den Anfragen im Forum zu urteilen, haben auch Extensions, die auf das alte Mailsystem setzen, etwas Probleme mit dem Mailversand. 

Dass Probleme im IE 6 auftauchen ist nicht überraschend – mich überrascht eher, dass IE 6 überhaupt noch unterstützt wird, ich würde ihn für das Backend allmählich weglassen. Die anderen Fehler sind natürlich ein Problem, allerdings gibt es dafür bereits Patches, die in das neue Release 4.5.1 einfließen werden, das am 9. März erscheinen soll. Bis dahin werden auch die wichtigsten Extensions in neuen Versionen vorliegen. 

Ich werde so lange nur einzelne Installationen updaten und für diese die Patches manuell einspielen. Die allgemeinen Updates laufen erst im März. 

[Update] 

Wie im Kommentar unten erwähnt (besten Dank an Falko), wurde das 4.5.1 Update vorgezogen und soll am 23. Februar erscheinen. Für alle, die Ihre Pakete selbst updaten: auf typo3.org ist übrigens die Installations- und Upgrade-Beschreibung erneuert worden. 

Es ist möglich, beliebige Eingabefelder im Backend mit Werten vorzubelegen, um so den Redakteuren die Arbeit zu erleichtern. Seit Version 4.3 geht das nicht nur über das User-TSconfig sondern auch im page-TSconfig. Wobei letzteres nur manchmal Sinn macht. 

  1. TCAdefaults {
  2.      tt_news {
  3.          title = Ein vorgegebener Titel
  4.          author = AUTORENNAME
  5.          author_email = name@domain.de
  6.      }
  7.      pages {
  8.          hidden = 1
  9.          author = AUTORENNAME
  10.          author_email = name@domain.de
  11.      }
  12. }

Leider sind diese Optionen nicht stdWrap-fähig, so dass keine dynamischen Einträge erfolgen können (z. B. automatisch die User-Email aus dem Setup zu übernehmen). Armin Bartsch erläutert in seiner Webseite eine Möglichkeit, wie das mit Hilfe einer eingebundenen Methode doch möglich ist (habe ich allerdings nicht getestet). 

Ausserdem gibt es eine Extension, die automatisch für tt_news, pages und sys_notes Autor und E-Mail setzt: cron_setdefaultauthor

Weiterführende Links

02September2010

Sprachumschaltung

Die Sprachumschaltung per TypoScript hängt die GET-Variable L zweimal an die Sprachumschalter. Bisher kein Problem, da die Reihenfolge richtig war, ab Typo3 sind die beiden aber in der falschen falschen Reihenfolge.


[mehr]
Besuchen Sie mich auf Google+